ingo

Der dicke Onkel, Ingo!

Ingo wurde Silvester ’99/’00 gefragt, ob er die Solo-Gitarre bei monsoon übernehmen wolle, somit kann man sich sein Eintrittsdatum quasi aussuchen: 31.12.1999 oder der 01.01.2000, Ingo selbst gibt gerne den 01.01.2000 an, da es besser zu einem Neuanfang passe.

Man einigte sich schnell, einige Songs von KULT, Ingo’s erste Band, einzubauen und neue eigene Lieder zu kombinieren. Ein paar Coversongs kamen auch hinzu.

Nach diversen Umbesetzungen, fand im darauf folgenden Jahr der Beginn der Umstrukturierung statt. Der erste Schritt vom Grunge beeinflussten Rock mit Metal-Einflüssen wurde gemacht und mit dem neuen Sänger Jörg begann Ingo erste neue Songs im angestrebten Stil zu schreiben. Diesem Stil blieb sich die Band bis zu Auflösung 2008 treu.

Ingo beschloss den Stillstand bei monsoon zu nutzen um sich mit Mike um RoXX zu widmen, was bereits Ingo’s zweites Zuhause wurde. Nach RoXX und zwei Jahren musikalischer Pause aus privaten Gründen, wurde Ingo von Jürgen Schulz gefragt, mit Ihm „Schulz und Verstärkung“ neu aufzubauen. Dies machten auch beide knapp zwei Jahre gemeinsam, bis die alte Verstärkung wieder reaktiviert wurde und Ingo den Bitten von Jörg folgte, monsoon wieder zu reanimieren.